Marko Komes

Komes Marko

  • Komes Marko
Profil Marko Komes
Spitzname:
Alter / Nationalität: - /
Position: Abwehr
Mannschaft: 1. Mannschaft

Bezirksligateam startet in die Vorbereitung

  • Torwart Tobias "Hexer" Neumann kehrt zum VfL zurück!

Seit Montag stehen die Spieler der ersten Mannschaft wieder auf dem Rasen. Unter der Leitung des neuen Trainers Thomas Steiger und Co-Trainers Anton Weichhart fanden sich mehr als 20 Spieler im Jahnstadion ein. Darunter auch viele neue Gesichter. Aus dem Kader der eingenen U19-Bezirksoberliga-Mannschaft stießen mit Marko Komes, Leon Gillhuber, Marvin Müller, Enes Kürbüz, Alex Davidovski, Valentin Pinzariu und Jakob Leibel finden sich gleich 7 Spieler im Bezirksligakader wieder. Vom TSV Dorfen kam mit Atakan Akdemir eine Verstärkung für das zentrale Mittelfeld und vom FC Töging kam der 19-jährige Stürmer Berat Uzun zum VfL. Ein weiterer Neuzugang, Mehmet Demirkol, war letzte Woche beruflich verhindert und steig nun verspätet in die Vorbereitung ein. Der 26-jährige Offensivspieler kommt vom TSV Neuötting, war aber bereits u.a. für Wacker Burghausen 2 höherklassig aktiv! Auch ein alter Bekannter fand den Weg zurück nach Waldkraiburg: Torwart Tobias "Hexer" Neumann, der zwischenzeitlich für den TSV Ampfing und dem SV Aschau aktiv war, nimmt den Platz hinter Stammtorwart Domen Bozjak ein. Außer den 3 Rumänen Lucian Balc (zum TV Kraiburg), Codrin Peii (zum SC Danubius Waldkraibug) und Flavius Cuedan (Ziel unbekannt) hat man beim VfL bisher keine Abgänge zu verzeichnen.
Mit dem runderneuerten Kader ging es am letzten Samstag zum ersten Vorbereitungsspiel zum VfB Hallbergmoos. Gegen den Landesligisten zeigte man sofort, dass sehr viel Potential in der jungen VfL-Mannschaft steckt. Nur durch einen verwandelten Handelfmeter in der 77. Minute kam der VfB zu einem schmeichelhaften 1:0-Erfolg. Ein Klassenunterschied war zu keinem Zeitpunkt der Partie bemerkbar. In der ersten Halbzeit hatte der VfL sogar die klareren Torchancen und hätte in der 35. Minute durch Rivis in Führung gehen müssen. Sein Schuß aus 10 Metern traf nur den linken Pfosten und auch der Nachschuß aus 5 Metern ging über das Tor! Zur Halbzeit wechselte Trainer Steiger gleich 8 Spieler aus. Ein Leistungsabfall war dadurch aber nie zu bemerken! Der erste Auftritt brachte den zahlreich mitgereisten Fans richtig viel Spaß und machte Lust auf mehr! Bereits am Sonntag steht um 17 Uhr der nächste Test auf dem Programm. Gegner ist dann der frischgebackene Meister der Kreisliga Passau, der TSV Gangkofen!

Einteilung Bezirksliga Ost Saison 2017/18

Wenigstens ist der Fußball-Kreis Inn/Salzach in der Bezirksliga Ost in der neuen Saison nicht mehr in der Minderheit. Nach dem dritten Aufstieg des TSV 1880 Wasserburg in Folge – sechs Jahre nach dem Abstieg aus der Bezirksliga – sind es acht heimische Teams in der Liga. Die Gruppe Ost ist die einzige, die 2017/18 mit 16 Mannschaften in Normalstärke spielt.
In den Gruppen Nord und Süd sind es jeweils nur 15.Fast ein Drittel des Feldes besteht aus den fünf Aufsteigern aus der Kreisliga. Ganz neu im Osten sind der FC Finsing (zwischen Markt Schwaben und Kirchheim) und die SpVgg 1906 Haidhausen. Hinter dem Münchener Stadtteil-Verein steckt – jedenfalls zur Hälfte – der Heimatverein von Franz Beckenbauer. Der SC 1906 hatte vor neun Jahren mit dem FC Haidhausen fusioniert. Finsing und Haidhausen hatten vor zwei Jahren schon einmal den Sprung in die Bezirksliga geschafft, waren aber aus der Gruppe Nord umgehend wieder abgestiegen. Im Osten hoffen sie auf mehr Erfolg, wollten deshalb unbedingt dort eingeteilt werden. Der SVN München aus dem Südosten der Landeshauptstadt (Neuperlach) spielt dagegen in der Bezirksliga Süd.
Die Bezirksliga Ost 2017/18:
VfB Forstinning, Kirchheimer SC, SC Baldham-Vaterstetten, SV-DJK Kolbermoor, TSV Ampfing, ASV Au, TSV Ebersberg, SV Saaldorf, TSV Dorfen, VfL Waldkraiburg, TSV Ottobrunn, SG Reichertsheim/Ramsau (Neuling/N), TSV 1880 Wasserburg (N), SG Schönau (N), FC Finsing (N), SpVgg 1906 Haidhausen (N).

Testspiel VfL Waldkraiburg - SV Westerndorf

Datum: 
15.07.17 17:00 - 19:00

Testspiel SV Erlbach - VfL Waldkraiburg

Datum: 
09.07.17 16:00 - 18:00

Testspiel VfL Waldkraiburg - FC Töging

Datum: 
01.07.17 18:00 - 20:00
Ort: 
Jahnstadion Waldkraiburg

Testspiel TSV Gangkofen - VfL Waldkraiburg

Datum: 
25.06.17 17:00 - 19:00

Testspiel VfB Halbergmoos - VfL Waldkraiburg

Datum: 
24.06.17 17:00 - 19:00
Ort: 
Sportanlage Hallbergmoos/Goldbach

VfL Waldkraiburg - SV Saaldorf 2:2 (1:2)

VfL mit Unentschieden im letzten Saisonspiel gegen den SV Saaldorf

  • Gerry Kukucska wurde vor dem Spiel offiziell verabschiedet.

Nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus kam der VfL Waldkraiburg im letzten Saisonspiel gegen den SV Saaldorf. Die Heimmannschaft beendete die Partie nach zwei Platzverweisen mit nur neun Spielern. Knapp verpasst wurde das angestrebte Saisonziel einstelliger Tabellenplatz.
Mit 40 Punkten belegt der VfL den elften Platz in der Schlusstabelle der Bezirksliga Ost.
Vor dem Spiel wurde der scheidende Trainer Gerry Kukucska mit Dankesworten vom Abteilungsleiter Marcus Dickow verabschiedet.

Bereits in der sechsten Spielminute erzielte Birol Karatepe den 1:0-Führungstreffer für den VfL. Gegen seinen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze war Saaldorfs Torwart Hubert Auer machtlos. Postwendend schlugen die Gäste zurück. Michael Hauser tauchte alleine vor Domen Bozjak auf und glich per Flachschuss zum 1:1 aus. Viel Glück hatte der VfL als kurze Zeit später Michael Schreyer aus aussichtsreicher Position knapp das VfL-Gehäuse verfehlte. Nach einem Laufduell und anschließendem Zweikampf an der Strafraumgrenze wertete Schiedsrichter Felix Otter den Einsatz von Birol Karatepe gegen Gäste-Kapitän Johannes Hafner als Notbremse und verwies den VfL-Akteur mit der roten Karte des Feldes. Den anschließenden Freistoß fälschte Michael Schreyer unhaltbar für VfL-Torwart Bozjak zur erstmaligen Gästeführung ab (40.).

Nach dem Seitenwechsel tauchte Saaldorfs Stürmer Michael Schreyer alleine vor Bozjak auf, aber Waldkraiburgs Schlussmann verhinderte per Fußabwehr die mögliche Vorentscheidung (53.). Der eingewechselte Lucian Balc nützte in der 59.Spielminute ein perfektes Zuspiel von Flavius Cuedan und erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer für den VfL. Beiden Mannschaften hatten danach weitere gute Möglichkeiten ihre Mannschaft in Führung zu bringen. Michael Hafner verzog freistehend vor Bozjak und auf der Gegenseite landete ein Schuss von Razvan Rivis am Pfosten des Gäste-Tores. In der 77.Spielminute dezimierte sich der VfL nochmals. Waldkraiburgs Torschütze Lucian Balc erhielt einen Platzverweis nach Foul am Saaldorf-Schlussmann Auer.
Trotz doppelter Überzahl der Gäste blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Felix Otter (SV Reichertsheim)

VfL Waldkraiburg: Bojak, Swoboda, Stuiber, Hadzic (46.min Peii), Keri (46.Balc), Gibis, Weichhart, Altmer, Rivis, Jusic (46.Cuedan), Karatepe

SV Saaldorf: Auer, König, Jaksch, Schuhegger, Hauser, Hintermeier, Schreyer, Pöllner (68.min Kamml), Hafner, Hillebrand (39. Kunz), König

Torschützen: 1:0 Karatepe (6.min), 1:1 Michael Hauser (7.min), 1:2 Schreyer (40.min), 2:2 Balc (59.min)


VfL präsentiert die ersten Neuzugänge für die neue Saison!

  • Atakan Akdemir (23) wechselt vom TSV Dorfen zum VfL

Mit einem neuen Konzept will der VfL Waldkraiburg in die neue Saison der Bezirksliga Ost starten. Durch die hervorragende Jugendarbeit der letzten Jahre kommen immer mehr sehr gut ausgebildete Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen in den Erwachsenenbereich. Diesen Spielern will man, zusammen mit bewährten, erfahrenen Spielern aus der aktuellen Mannschaft und jungen talentierten Neuzugängen aus der Region eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen.
Bereits Anfang Mai wurde bekanntgegeben, dass mit Tom Steiger als neuen Trainer das Unternehmen „Jugend forscht“ angegangen wird. Aus der aktuellen U19 der JFG Bavaria Isengau kommen gleich 8 Spieler in den Herrenbereich. Marko Komes, Leon Gillhuber, Alexander Stifter, Marvin Müller, Enes Kürbüz, Alex Davidovski, Valentin Pinzariu und Jakob Leibel sind Namen, die sich der VfL-Anhang schon mal vormerken sollte. Andreas Marksteiner, sportlicher Leiter der Waldkraiburger, ist sich sicher, dass der eine oder andere der genannten Spieler den Sprung in das Bezirksligateam schaffen wird.
Die ersten beiden Neuzugänge für die Saison 17/18 stehen auch bereits fest. Vom TSV Dorfen wechselt Kapitän Atakan Akdemir in die Industriestadt. „Der Ati passt hervorragend in unseren neuen Plan auf junge Spieler zu setzen. Er ist trotz seiner erst 23 Jahren ein erfahrener Mittelfeld-Stratege der unserer Mannschaft gut tut. Da er im September seine Ausbildung in Waldkraiburg beginnt, hat das super zusammengepasst. Wir freuen sehr über den Wechsel.“ so Andi Marksteiner. Der zweite Neuzugang kommt vom FC Töging. Berat Uzun ist ein gebürtiger Waldkraiburger und spielt derzeit noch in der U19 des FC Töging. In der aktuellen Spielzeit hatte er aber bereits einige Einsätze in der Landesliga Süd für den FC Töging. Auch Uzun ist der Sprung in den Kader der Bezirksligamannschaft des VfL zuzutrauen.