• ** JFG Bavaria Isengau wird aufgelöst - VfL mit Angebotserweiterung bis zu den A-Junioren **

1. Mannschaft

Rückblende ins Jahr 2006 – VfL Waldkraiburg unterlag dem FC Bayern München mit 1:6

Heute vor 15 Jahren am 17.Mai 2006 begrüßte der VfL Waldkraiburg den FC Bayern München im Waldkraiburger Jahnstadion.

Vor 5.000 Zuschauer begeisterten Zuschauern erzielte Markus Gibis den vielumjubelten Treffer für den VfL zum zwischenzeitlichen 1:1. Am Ende gewann der FC Bayern standesgemäß mit 6:1 durch Treffer von Paulo Guerrero (3), Mehmet Scholl, Claudio Pizarro und Borut Semler.
  Ermöglicht wurde dieses Ereignis durch die Teilnahme bei der Kampagne „Klub 2006 – Die FIFA WM im Verein“ im Vorfeld der WM in Deutschland. Bei dieser Kampagne zog der VfL das große Los und gewann das Freundschaftsspiel gegen den deutschen Rekordmeister. Ein herzlicher Dank gilt noch einmal dem VfL-Urgestein Renate Otterbach, die sich maßgeblich für die Teilnahme an der Kampagne verantwortlich zeigte.

VfL Waldkraiburg - VfB Forstinning 1:3 (1:2)

Trotz Führung: VfL Waldkraiburg verpasst die Sensation

  • Thomas Weichselgartner und der VfL Waldkraiburg verloren zum zweiten Mal in Folge.

Bereits 13 Punkte liegt der VfL Waldkraiburg hinter dem Abstiegs-Relegationsplatz. Nur ein Wunder kann den VfL noch vor dem Abstieg in die Kreisliga bewahren, doch die erste Sensation gegen den Aufstiegskandidaten aus Forstinning konnte trotz Führung nicht realisiert werden.

Die Waldkraiburger Fußballer mussten sich am Samstag dem VfB Forstinning mit 1:3 geschlagen geben. Nach der frühen Führung durch Berat Uzun, drehten die Forstinninger das Spiel und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der VfL erwischte einen Traumstart im dritten Spiel in einer Woche. Nach drei Minuten brachte der aktuelle Dauerbrenner Berat Uzun die Waldkraiburger in Führung.
Uzun erzielte damit seinen bereits vierten Treffer in drei Spielen. Eine gute halbe Stunde konnten die Waldkraiburger die Führung verwalten und spielten gegen den Aufstiegskandidaten aus Forstinning frischen Fußball. In der 32. Minute war es dann aber Dimitar Kirchev, der den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte. Das Tor gab den Gästen sichtlich Aufschwung, was sich auch mit dem erhöhten Druck vor der Halbzeitpause widerspiegelte. In der 41. Minute fiel dann sogar der Führungstreffer für den VfB Forstinning durch Marko Nikolic.

Im zweiten Durchgang sahen die 100 Zuschauer weiterhin eine gute Bezirskligapartie. Die lange Pause nutze der VfL Waldkraiburg gut aus um sich punktuell zu verstärken und an den gewissen Stellschrauben zu drehen. Bis zur 73. Spielminute war das Spiel offen und es gab immer wieder Angriffe beider Mannschaften.

Für die Entscheidung der Partie sorgte in der 73. Minute Abdelilah Erraji mit dem 3:1 für den VfB Forstinning. Ein Bezirksligaspiel mit gutem Niveau endete damit mit der zweiten Niederlage in Folge für den VfL Waldkraiburg. Die beiden Gegner waren jedoch zwei Aufstiegsaspiranten, mit welchen es der VfL in dieser Saison nicht aufnehmen kann.

Die Waldkraiburger bewiesen eine Entwicklung zur Hinrunde und spielen deutlich besser als noch im letzten Jahr als die Hinrunde der aktuellen Saison stattfand. Für den Klassenerhalt wird es mit drei Punkten aus den letzten drei Spielen jetzt aber sehr schwer. Bei noch 21 ausstehenden Punkten und 13 Punkten Rückstand aktuell auf den Relegationsplatz liegen die Waldkraiburger weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Das nächste Heimspiel des VfL findet am 17.10 gegen den TSV Buchbach 2 im neuen Ligapokal statt. Anstoß im Jahnstadion ist um 14 Uhr.

Die Spielstatistik

Zuschauer: 100

Aufstellung VfL: Bozjak, Stuiber, Plez, Halozan, Uzun, , Oguti, Weichselgartner, Cuedan, Komes, Tomas, Grahovac

Aufstellung Forstinning: Heidfeld, Becker, Hirt, Kichev, Hollerieth, Füchsl, Weismor, Nikolic, Sillah, Erraji, Bacak

Tore: 1:0 Uzun (3.), 1:1 Kirchev (32.), 1:2 Nikolic (41.), 1:3 Erraji (73.)

Waldkraiburg empfängt nächsten Aufstiegskandidat

  • Raimi Stuiber soll mit seiner Erfahrung für Stabilität in der Defensive sorgen.

Mit drei Punkten aus zwei Spielen können die Waldkraiburger nach mit dem Re-Start zufrieden sein. Gegen Dorfen zeigte die Mannschaft eine gute Leistung und gewann nach einem harten Kampf verdient. Im Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Freilassing am vergangenen Wochenende, zeigte der VfL ebenfalls eine gute Leistung, musste sich aber am Ende geschlagen geben.
 

Der Gegner am Samstag ist der aktuell Drittplatzierte VfB Forstinning. Mit 38 Punkten stehen die Forstinninger nur zwei Punkte hinter Reichertsheim auf Platz Drei, haben aber noch zwei Spiele weniger. Mit nur 25 Gegentoren hat der VfB eine der besten Verteidigungen der Liga. Die 39 erzielten Treffer sind hingegen Durchschnitt in der Bezirksliga Ost. Forstinning ist nach den beiden bisherigen Spielen noch ungeschlagen. Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Freilassing, gewann die Mannschaft von Trainer Ivica Coric mit einem Treffer in der 90. Minute knapp mit 1:0 gegen Ebersberg.
Bei den Waldkraiburgern keimte nach dem Auftaktsieg gegen Dorfen wieder etwas Hoffnung auf, das Wunder Klassenerhalt doch noch möglich zu machen. Aktuell steht die Mannschaft von Trainer Anton Weichhart immer noch auf dem letzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt 13 Punkte bei noch 18 ausstehenden Punkten. Auch wenn der Rückstand uneinholbar scheint, möchte die Mannschaft solange es theoretisch noch möglich ist, alles versuchen und so viele Punkte wie möglich holen.

Für die Partie am Samstag sind die Waldkraiburger der klare Außenseiter. Forstinning kann mit einem Sieg auf den zweiten Rang klettern, der die Aufstiegstelegation bedeutet. Ein Punktgewinn wäre für den VfL Waldkraiburger deswegen bereits ein Erfolg. Anstoß der Partie ist am Samstag, den 10.10.2020 um 14 Uhr im Jahnstadion Waldkraiburg.

VfL Waldkraiburg - ESV Freilassing 2:5 (1:2)

VfL verschießt Strafstoß beim Stand von 2:2

  • Doppeltorschütze Berat Uzun

Nach dem Sieg am vergangenen Mittwoch gegen den TSV Dorfen ging es für die Waldkraiburger am Samstag gegen Freilassing erneut um Punkte in der Bezirksliga Ost. Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Freilassing mussten sich die Waldkraiburger nach einem verschossenen Elfmeter beim Stand von 2:2 am Ende mit 2:5 geschlagen geben. Beide Tore für den VfL erzielte Berat Uzun, der auch schon am Mittwoch gegen Dorfen ein Tor erzielte.

In der Anfangsviertelstunde entwickelte sich ein abtasten auf beiden Seiten. Die Waldkraiburger agierten diszipliniert und waren darauf aus, kein frühes Gegentor zu bekommen, was auch gelang. Den ersten Treffer der Partie erzielten dann trotzdem die Gäste aus Freilassing in Person von Denis Krojer durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 21. Spielminute. Kurz danach musste der VfL erstmals wechseln. Für Manara kam in der 24. Minute Henry Oguti ins Spiel. Nur wenig später erhöhte der ESV auf 2:0 durch ein Eigentor von Urban Halozan. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann Berat Uzun, der denn VfL zurück ins Spiel brachte und den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte.
Mit diesem mentalen Vorteil kamen die Waldkraiburger auch wieder aus der Kabine und spielten zu Beginn des zweiten Durchgangs munter nach vorne. In der 48. Minute fiel dann auch der Ausgleichstreffer. Der Torschütze war zum zweiten Mal an diesem Tag Berat Uzun. Nach einer guten Stunde hatten die Waldkraiburger dann sogar die Chance das Spiel zu drehen und in Führung zu gehen. Nach einem Foul im Strafraum gab es Elfmeter für die Industriestädter. Domen Bozjak, der eigentlich als sicherer Elfmeterschütze gilt, scheiterte diesmal aber an ESV-Keeper Oliver Hauthaler. In der 76. Spielminute nutzen die Eisenbahner dann einen kapitalen Abwehrfehler des VfL zur 2:3 Führung aus Sicht der Waldkraiburger.
Mit einem weiteren Doppelschlag in der 82. und 84. Minute entschieden die Freilassinger dann das Spiel mit dem vierten und fünften Treffer.
Ein tolles Bezirksligaspiel endete damit ohne Punkte für den VfL Waldkraiburg.

Auch wenn das 2:5-Endergebnis etwas zu hoch ausfiel, reisen die Freilassinger verdient mit drei Punkten nach Hause. Die Waldkraiburger zeigten aber, nach dem Sieg gegen Dorfen unter der Woche, erneut eine gute Leistung und hätten aus dem Spiel mit etwas mehr Glück und Abgeklärtheit genau so gut mit einem oder drei Punkten hinausgehen können. Die nächste schwere Aufgabe für die Mannschaft von Toni Weichart am nächsten Samstag ist erneut ein Heimspiel gegen den VfB Forstinning.

 

Zuschauer: 100

Aufstellung VfL: Bozjak, Stuiber, Plez, Halozan, Manara, Uzun, Weichselgartner, Cuedan, Komes, Tomas, Grahovac

Aufstellung Freilassing: Hauthaler, Gunawardhana, Ergüden, Doic, Krojer, Kovac B., Schindler, Rintye, Vasas, Schlosser, Kovac M.

 

Tore: 0:1 Krojer (21.), 0:2 Halozan (ET), 1:2 Uzun (41.), 2:2 Uzun (48.), 2:3 Gunawardhana (76.), 2:4 Schmitzberger (82.), Omeradzic (84.)

VfL Waldkraiburg - TSV Dorfen 2:1

Erster Sieg seit Juli 2019: Waldkraiburg gewinnt Derby gegen Dorfen

  • Flavius Cuedan erzielte den wichtigen zweiten Treffer für den VfL

Der VfL Waldkraiburg gewinnt sein Heimspiel gegen den TSV Dorfen mit 2:1.
Zum Ende der Partie kassierte die Weichhart-Elf zwei Platzverweise.

War das der Auftakt einer furiosen Aufholjagd? Der VfL Waldkraiburg gewinnt zum ersten Mal seit Juli 2019, damals ein 1:0 gegen Teisendorf, wieder ein Pflichtspiel!
Die Mannschaft von Trainer Anton Weichhart setzte sich am Mittwochabend im Derby gegen den TSV Dorfen zu Hause mit 2:1 durch.
Der VfL bleibt mit zehn Punkten weiter Tabellenletzter und hat zwölf Punkte Rückstand auf den TSV Dorfen, der den Abstiegs-Relegationsplatz belegt. Der VfL blieb 16 Spiele in Folge ohne Sieg, 15 wurden sogar verloren. Nur gegen den TSV Buchbach II holte der Bezirksligist einen Punkt. Nun das große Erfolgserlebnis gegen den TSV Dorfen im ersten Punktspiel im Jahr 2020.

Bereits in der 9. Spielminute brachte Berat Uzun die Waldkraiburger mit 1:0 in Führung. Flavius Cuedan erhöhte nur elf Minuten später auf 2:0 (20.). Doch die komfortable Führung hielt nicht lange, denn Michael Friemer erzielte in der 27. Minute den 1:2-Anschlusstreffer für Dorfen.
Lange passierte in der zweiten Halbzeit nichts, doch zum Ende des Spiels flogen noch zwei VfL-Akteure vom Platz. In der 88. Minute sah Marko Komes die Ampelkarte, genauso wie Urban Halozan in der dritten Minute der Nachspielzeit. Nur noch zu neunt brachten die Waldkraiburger die knappe Führung über die Zeit und gewannen am Ende mit 2:1.

Waldkraiburg empfängt am Samstag den ESV Freilassing Trotz des Zwölf-Punkte-Rückstands möchte die Mannschaft von Anton Weichhart die theoretische Chance auf den Relegationsplatz bewahren. Ob der Sieg im Derby gegen Dorfen der Start eine furiosen Aufholjagd war, wird sich am kommenden Samstag zeigen. Dann empfängt der VfL den Tabellenfünfter ESV Freilassing. Der Gast will mit einem Sieg an der Spitzengruppe in der Bezirksliga Ost dran bleiben wollen.

Erstes Punktspiel für den VfL

  • Anton Weichhart glaubt noch an das Wunder Klassenerhalt.

Am kommenden Mittwochabend empfängt der VfL Waldkraiburg den TSV Dorfen zum ersten Punktspiel seit dem Re-Start nach der Corona-Pause. Das letzte Pflichtspiel der Waldkraiburg fand im November 2019 statt. Fast ein Jahr später wird die Saison 2019/2020 jetzt endlich fortgesetzt.

 

Nach einer enttäuschenden Hinrunde steht der VfL mit sieben Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Ost. Nach zwei Siegen zum Saisonstart folgte nur noch ein Unentschieden und somit stehen die Industriestädter in den letzten zehn Saisonspielen mit dem Rücken zur Wand. Der Klassenerhalt ist theoretisch noch möglich und auch der Kader ist besser als im vergangenen Herbst. Der TSV Dorfen spielte ebenfalls keine gute Saison und steht mit 22 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, was die Relegation bedeuten würde. Zum TSV Teisendorf, die auf dem ersten Abstiegsplatz 13 stehen, haben die Dorfner vier Punkte Vorsprung.
Eine Einschätzung zu der Partie am Samstag ist aufgrund der veränderten Kader und der besonderen Situation nur sehr schwer zu machen. Auch die Form der Mannschaften wird sehr interessant zu beobachten sein. Das Training und Freundschaftsspiele sind ja bereits seit mehreren Wochen erlaubt, sodass eine Vorbereitung durchaus möglich war. 

Die Freundschaftsspiele der Waldkraiburger liefen sehr zufriedenstellend für die Mannschaft von Toni Weichhart. Gegen den SV Vogtareuth, den SV.DJK Kolbenmotor und den SV 1966 Kay wurden jeweils Siege eingefahren, die Hoffnung auf die restlichen Saisonspiele machen. Berat Uzun konnte in den Spielen mit mehreren Treffern zeigen, wie wichtig er für die Waldkraiburger werden kann. Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel im Winter 2019, hat sich der VfL besonders in der Offensive verstärkt. Berat Uzun und Erhan Yazici sind zwei alte Bekannte, die nach Waldkraiburg zurückgekehrt sind. Beide sollen dafür sorgen, dass der Angriff des VfL variantenreicher und abschlussstärker wird. Bastian Grahovac und Henry Oguti kehren nach ihrer Verletzungspause zurück in die Mannschaft und werden dem Offensivspiel deutlich gut tun. 

 

Trotz des 15-Punkte-Rückstand möchte die Mannschaft von Anton Weichhart die theoretische Chance auf den Relegationsplatz bewahren. Drei Punkte zum Auftakt gegen Dorfen sind dafür Pflicht, auch wenn das schwer genug werden wird. Für das Spiel sind 200 Zuschauer zugelassen. Aufgrund des Hygienekonzept bittet der VfL Waldkraiburg alle Fans frühzeitig zu kommen, da jeder Zuschauer namentlich erfasst werden muss, um Verzögerungen am Eingang zu vermeiden. Die Dauerkarten für die Saison 2019/2020 sind natürlich weiterhin Gültig.

VfL Waldkraiburg muss Re-Start verschieben

  • Helmut Marksteiner - technischer Leiter des VfL und verantwortlich für die Umsetzung des Hygienekonzeptes.

Zur Umsetzung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird mehr Zeit benötigt    
          
feu – Am kommenden  Samstag findet endlich der Re-Start der  Saison 2019/2020 der Amateurligen in Bayern statt. Nach langem Ringen mit der bayerischen Staatsregierung hat der BFV am 8. September endlich grünes Licht für die Fortsetzung der seit März unterbrochenen Spielzeit bekommen. Allerdings nur unter strengen Auflagen und einer begrenzten Zuschauerzahl. Am Dienstag, 15.9.20 informierte der Verband alle Mitgliedsvereine in einem Webinar unter welchen Voraussetzungen wieder gespielt werden darf.

Der VfL Waldkraiburg hat zwar in den letzten Monaten ein eigenes Hygienekonzept umgesetzt, doch einige der geforderten Maßnahmen brauchen noch etwas Zeit. Z.B. müssen zwischen den Duschen in den Kabinen Trennwände bzw. – Vorhänge eingezogen werden. Bisher ist man davon ausgegangen, dass ein ausreichender Abstand beim Duschen für die Spieler ausreichend ist. Die maximale Zuschauerzahl ist auf 400 begrenzt. Allerdings nur dann, wenn der Heimverein nummerierte Sitzplätze mit ausreichend Abstand anbieten kann. Sollte dies nicht möglich sein, ist die Zuschauerzahl auf 200 Personen begrenzt.

Die Verantwortlichen haben nun von dem Recht gebrauch gemacht, das für den 19.9.20 angesetzte Spiel gegen den TSV Dorfen abzusagen und auf einen anderen Termin verlegen zu lassen (neuer Termin steht noch nicht fest). Da die Bezirksligamannschaft am darauffolgenden Spieltag (26.9.20) spielfrei ist, wird für den VfL der Re-Start erst am 03.10.20 erfolgen. Gegner ist dann der ESV Freilassing.

Bilderrätsel 3. Aufgabe

  • So viele Zuschauer waren vorher noch nie im Jahnstadion!

Liebe VfLer,
hier kommt die 3. Aufgabe unseres Bilderrätsels.
Das Foto zeigt die beachtliche Zuschauerkulisse im Jahnstadion bei einem Freundschaftsspiel des VfL gegen die Profis des FC Bayern München.

Fragen:

1. In welchem Jahr fand das letzte mal ein Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern statt?

2. Das Spiel endete mit 6:1 für die Bayern. Wer war der Torschütze für den VfL?

3. Wer war zum Zeitpunkt des Spiels Trainer des FC Bayern München?

Bitte schickt Eure Antworten wie gehabt an rupert.feuerlein@vfl-fussball.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.

Bilderrätsel 2. Aufgabe

2. Aufgabe unseres Bilderrätsels.

Auf dem Foto seht Ihr die jubelnden Fans des VfL als im Relegationsspiel 1999 der Aufstieg in die Bezirksliga gelang.

Hier die Fragen zu dem Bild:

1. An welchem Ort fand das entscheidende Relegationsspiel statt?
2. Wer war der Gegner des VfL?
3. Mit welchem Ergebnis endete die Partie?

Bitte schickt Eure Antworten per Email an rupert.feuerlein@vfl-fussball.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Zusendungen!