SV Reichertsheim - VfLWaldkraiburg 2:0 (0:0)

DruckversionEinem Freund senden
  • Domen Bozjak war bester Waldkraiburger, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.
    Domen Bozjak war bester Waldkraiburger, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Mit einem 0:2 muss sich der VfL Waldkraiburg vor 250 Zuschauern in Reichertsheim geschlagen geben. Die Negativserie der Waldkraiburger geht damit, trotz einer kämpferisch guten Leistung, weiter. 

Auch beim Derby in Reichertsheim gelang es den Waldkraiburgern nicht, nach sechs Niederlagen zu Punkten. Die siebte Niederlage in Folge bedeutet weiterhin den Vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost. In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft von Markus Gibis die Partie insgesamt offen gestalten. Die ersten Chancen gehörten in der 14. und 16. Minute jedoch dem SV Reichertsheim als Bozjak erst einen Schuss von Bockmaier klärte und der Kopfball des jungen Reichertsheimers kurz danach am Tor vorbei ging. Nach nur 30 Minuten verließ Thomas Weichselgartner vom VfL Waldkraiburg das Feld, Hermann Plez kam in die Partie. In der 33. Minute gab es dann einen Elfmeter für die Hausherren. Der starke Bozjak konnte diesen aber entschärfen. Bis Schiedsrichter Vincenzo Tropeano den ersten Durchgang beendete, kam der VfL zu keiner guten Chance und somit änderte sich am Zählerstand nichts mehr.

In der zweiten Halbzeit dauerte es knapp 20 Minuten bis zum ersten Highlight. Matthias Vital brach für den SV Reichertsheim den Bann und markierte in der 64. Minute die Führung für den Gastgeber. Der Treffer von Ulrich Hubl ließ nach 70 Minuten die 250 Zuschauer erneut jubeln und vergrößerte den Vorsprung des SV Reichertsheim. Die Industriestädter stellten sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage und versuchten kämpferisch zurück ins Spiel zu finden. Mehr als ein Torschuss von Valentin Pinzariu kurz vor Ende des Spiels war aber am Samstag nicht drin.

Letzten Endes verlor die Mannschaft von VfL-Coach Gibis gegen einen souveränen Gegner, der in der Defensive zu den besten der Liga gehört. Insbesondere an vorderster Front liegt beim VfL Waldkraiburg das Problem. Erst zehn Treffer markierte der Gast – kein Team Bezirksliga Oberbayern Ost ist schlechter. Nach neun absolvierten Begegnungen nimmt das Team von Coach Markus Gibis den 14. Platz in der Tabelle ein und ist nach jetzt sieben sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche.

 

Aufstellung VfL: Bozjak, Stuiber Weichselgartner (ab 30. Plez), Halozan, Jusic, Ionas (ab 76. Keita), Pinzariu, Schlesinger (ab 70. Cuedan), Gohn, Hadzic, Perzlmaier

 

Tore: 1:0 Vital (64.), 2:0 Hub (70.)

 

Zuschauer: 250