TSV Dorfen - VfL Waldkraiburg 4:1 (3:1)

VfL Waldkraiburg verliert klar in Dorfen

DruckversionEinem Freund senden
  • Razvan Rivis erzielte den einzigen Treffer des VfL.
    Razvan Rivis erzielte den einzigen Treffer des VfL.

Zum Auftakt der neuen Bezirksligasaison trat der VfL Waldkraiburg am Freitagabend beim TSV Dorfen an. Vor 300 Zuschauern war trotz einer engagierten Leistung gegen die Kostner-Schützlinge wie in den Vorjahren nichts zu holen. Am Ende hieß es 4:1 (3:1) für den TSV.
Beide Trainer gingen mit 3 Neuzugänge in der Startelf in das erste Derby der neuen Spielzeit. Thomas Steiger nominierte neben dem Ex-Dorfener Atakan Akdemir auch Henry Oguti und Berät Uzun. Sein Gegenüber, Michael Kostner, setzte neben seinem Sohn Kevin auch Marco Zöller und Benedikt Hönninger ein. Alle 3 kamen von Ligakonkurrent TSV Ampfing. Die Partie begann rasant und die Heimelf erwischte einen Start nach Maß. Nach einer Ecke von Markus Mittermaier stand Andreas Hartl in der 13. Minute goldrichtig und drückte das Leder zum frühen 1:0 über die Linie. In der 23. Minute hatte der VfL die große Chance zum Ausgleich, doch Torwart Alexander Wolf parierte den Schuss von Sebastian Jusic. Direkt im Gegenzug schlugen die Dorfener erneut eiskalt zu. Mittermaier hämmerte den Ball aus 13 Metern Albrechtes Position ins linke Kreuzeck. VfL-Keeper Domen Bozjak war machtlos. Die Gäste ließen sich jedoch durch die beiden Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen. Nur 6 Minuten später zirkelte Razvan Rivis einen Freistoß aus zentraler Position ins rechte Kreuzeck und verkürzte auf 2:1. Die Hausherren zeigten sich unbeeindruckt und stellten in der 35. Minute den alten Abstand wieder her. Einen strammen Schuss von Hartl ließ Bozjak nur abklatschen und Maximilian Lechner staubte aus kurzer Distanz zum 3:1 ab. So hieß es auch als Schiedsrichter Michael Hofbauer (TSV Bernau) die ereignisreiche und ruppige (insg. 4 gelbe Karten) erste Hälfte beendete.
Nach der Pause drängten die Waldkraiburger vehement auf den erneuten Anschlusstreffer. Doch nach 10 Minuten fiel die Entscheidung. Timo Lorant leitete mit einem Pass aus der eigenen Hälfte einen Konter ein. Gerhard Thalmaier schnappte sich den Ball aus abseitsverdächtiger Position und lief allein auf Bozjak zu. Den ersten Schuss konnte Dieser noch abwehren, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos. Berät Uzun und Sebastian Jusic hatten im Verlauf der restlichen Partie noch 2 gute Chancen für die weiterhin engagiert auftretenden Industriestädter, doch eine Ergebniskosmetik blieb dem VfL verwehrt. So blieb es am Ende beim verdienten, aber sicherlich zu deutlichem, Sieg der Hausherren.
Während es für den TSV Dorfen am kommenden Mittwoch zum brisanten Derby nach Ampfing geht, hat der VfL erst einmal Pause. Das Heimspiel gegen Aufsteiger SV Reichertsheim wurde auf den 22.8.17 verlegt. Erst am nächsten Freitag geht es für die Mannschft von Tom Steiger weiter. Dann steht beim Aufsteiger TSV Wasserburg das nächste Derby auf dem Programm .

VfL Waldkraiburg: Bozjak - Swoboda, Lata, Stuiber, Keri, Jusic (ab 73. Hadzic E.), Oguti, Weichhart O. (ab 57. Hadzic B.), Uzun, Rivis, Akdemir (ab 63. Altmer).
TSV Dorfen: Wolf - Trokic, Lorant, Hartl (ab 81. Wetzel), Zöller (ab 87. Ertl), Thalmaier, Kostner, Lechner (ab 73. Friemer), Hönninger, Heilmeier, Mittermaier.
Tore: 1:0 Hartl (13.), 2:0 Mittermaier (24.), 2:1 Rivis (29.), 3:1 Lechner (35.), 4:1 Thalmaier (55.)
Schiedsrichter: Michael Hofbauer (TSV Bernau)
Zuschauer: 300