2. Mannschaft

Jahresabschlußfeier (Weihnachtsfeier)

Datum: 
23.11.13 19:00 - 24.11.13 03:00
Ort: 
Törring Hof, Waldkraiburg

TSV Reischach - VfL Waldkraiburg II 3:0 (2:0)

VfL II verliert beim Tabellenführer

folgt...

VfL Waldkraiburg II - TSV Neuötting 0:2 (0:0)

Unnötige Niederlage gegen den Tabellenführer

-

FC Töging III - VfL Waldkraiburg II 1:1 (1:0)

Glücklicher Punktgewinn durch verwandelten Elfmeter

  • Tobi Wimmer verwandelte den Elfer zum 1:1 Endstand

-

VfL Waldkraiburg II - FC Mühldorf II 2:0 (0:0)

Verdientes 2:0 des VfL II - vierter Sieg in Folge

  • Goalgetter Tommy Haindl zieht ab und der Ball schlägt unhaltbar zum mehr als verdienten 1:0 ein

Das Team von Alois Gremaud war von Anfang an drückend überlegen, konnte aber seine zahlreichen und guten Möglichkeiten nicht nutzen. Allein ein halbes Dutzend Chancen in der ersten Hälfte ließen Sprecic, Haindl oder Pettinger aus, bzw. scheiterten an dem guten Gästetorhüter Christian Feiler. Keine einzige zwingende Torchance konnte sich der FC Mühldorf II erarbeiten. So stand es zur Halbzeit noch 0:0, was mehr als schmeichelhaft für die Gäste aus dem Nachbarort war.
Es dauerte bis zur 63. Minute ehe Goalgetter Tommy Haindl den VfL erlöste. Nach einer schönen Vorlage des eingewechselten Sven Strutz zog Haindl knapp vor der Strafkante ab und ließ dem FCM Goali keine Chance – unhaltbar schlug das Geschoss ein. Etwas Glück hatte der sonst fast beschäftigungslose VfL Torhüter Klaus Dungel, als er für sein Foul, außerhalb des 16er, nur die Gelbe Karte sah. Da drückte Schiri Michael Huber schon beide Augen zu. Der anschließende Freistoß brachte aber nichts ein. Der VfL war weiter dominant und bestimmte klar das Spielgeschehen, doch die endgültige Entscheidung ließ auf sich warten und fiel erst drei Minuten vor dem Ende. Die beiden „Alten“ im Team ließen ihre ganze Klasse noch einmal aufblitzen und bereiteten den Treffer exzellent vor. Ghev Hyseni (38), heute Kapitän, erkämpfte sich den Ball und passte auf Flurim Burger (39). Der drang seitlich in den Strafraum ein und sah den völlig freistehenden Andre Kriger, der aus elf Metern keine Mühe hatte die Kugel zu versenken. Kurz darauf beendete Schiri Huber die Partie.
Mit dem vierten Dreier in Folge festigte der VfL II seine Position im oberen Tabellendrittel und ist jetzt nur einen Punkt von Platz 3 entfernt. Nächsten Sonntag geht es zum drittletzten FC Töging III. Anstoß im Stadion am Wasserschlössel ist um 14:30 Uhr.
 
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL II: 22 Dungel, 2 Mathis, 3 Gremaud, 4 Frisch, 5 Wimmer, 6 Hyseni (C), 7 Kriger, 8 Pettinger, 9 Sprecic, 10 Haindl, 11 Dreiling; 12 Strutz, 13 Frisch, 14 Schaumberger
FCM II: 1 Feiler, 2 Hausner (C), 3 Hammer, 4 Langlechner, 5 Kern, 6 Heinrich, 7 Harrer, 8 Hausberger, 9 Laggerbauer, 10 Baum, 11 Wundke; 12 Michel, 13 Hagenberger
Tore: 1:0 Haindl (63.), 2:0 Kriger (83.)
besondere Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: SR:Michael Huber(Neumarkt St. Veit)
Zuschauer: 50

VfL Waldkraiburg II - SV Oberbergkirchen II 2:1 (1:0)

Doppelter Haindl beschert dem VfL II drei Punkte

  • Thommy Haindl erzielte beide Treffer beim 2:1 Sieg. Das 1:0 in der 4.min mit einem sehenswerten Distanzschuss fast ins Kreuzeck

Von Beginn an sahen die wenigen Zuschauer im Jahnstadion einen stürmischen VfL. Bereits in der 5. Minute konnte Thomas Haindl mit einem sehenswerten Distanzschuss aus gut 20 Metern, der fast ins Kreuzeck einschlug, sein Team in Führung schießen. Bis zur Pause verpassten es aber die Industriestädter das vorzuentscheiden.
Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zunächst, es gab nur wenige Torchancen. Wenn mal ein Ball auf`s Tor kam, waren die beiden Torhüter, auf der einen Seite Klaus Dungel und auf der anderen Seite Fabian Vogel, zur Stelle. Zehn Minuten vor dem Ende schien die Partie entschieden, denn Thomas Haindl schlug erneut zu. Aus kürzester Distanz schob er das Leder zum 2:0 über die Linie. Doch gleich nach dem Anstoß konnten die Gäste wieder verkürzen. Aus dem Gewühl heraus war es der eingewechselte Jakob Viellehner, der letztendlich den Ball im Tor unterbrachte. So blieb es spannend bis zum Schluss, doch es passierte nichts mehr und der VfL II siegte verdient 2:1.
Mit diesem Sieg behauptete das von Alois Gremaud trainierte Team des VfL Waldkraiburg II, den fünften Platz nach der Vorrunde in der A-Klasse Gruppe 4.
 
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL II: 22 Dungel, 2 Mathis, 3 Gremaud, 4 Frisch, 5 Kriger, 6 Hyseni Gh. (ab 46. 13 Wimmer), 8 Pettinger, 9 Feil (ab 60. 14 Dreiling), 10 Haindl, 11 Brandwirth B. (ab 29. 12 Sprecic), 17 Strutz (C)
SVO II: 1 Vogel, 2 Neudecker, 3 Neuburger, 4 Widdrich, 5 Bootz, 6 Schweiger, 7 Langschartner (ab 41. 14 Viellehner), 8 Häusler, 9 Binsteiner (ab.46. 13 Meier), 10 Breiteneicher (ab 51. 12 Lantenhammer), 11 Lenz
Tore: 1:0 und 2:0 Haindl (4./80.), 2:1 Viellehner (81.)
besondere Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: SR:Josef Fischer(Tüßling)
Zuschauer: 50

FC Waldkraiburg - VfL Waldkraiburg II 1:2 (0:1)

VfL II siegt 2:1 im Stadtderby

  • Dank des verwandelten Elfers von Tobi Wimmer siegte der VfL II im Stadtderby

folgt... (Infos)

Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL II: 22 Dungel, 2 Mathis, 3 Gremaud, 4 Burger, 5 Wimmer, 6 Kriger, 7 Strutz (C), 8 Pettinger, 9 Hyseni B., 10 Haindl, 11 Morina; 12 Dreiling, 13 Hyseni Gh., 15 Brandwirth B., 16 Frisch
FCW: 1 Kirschnik, 2 Karaca, 3 Inan, 4 Deveci, 5 Atmaca, 6 Imrenk, 7 Tastan, 8 Aslarnbas (C), 9 Ardolt, 10 Türker, 11 Yilmas; 18 Baumli (ETW), 12 Avdimetaj, 13 Sari, 14 Ripha
Tore:0:1 Haindl (34.), 1:1 Türker (49.) und 1:2 Wimmer (61./Elfmeter)
besondere Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: SR:Josef Baumgartner(Altötting)
Zuschauer:100

VfL Waldkraiburg II - SV DJK Emmerting II 3:1 (2:0)

Doppelschlag in erster Hälfte brachte den VfL II auf die Siegerstraße

  • Dennis Brandwirth sah zehn Minuten vor dem Ende "Rot" wegen Nachtretens und das ein Tag vor seinem 19. Geburtstag

Der VfL Waldkraiburg II siegte gegen den SV DJK Emmerting II souverän mit 3:1. In der 22. Minute fast schon die Führung der Hausherren, doch der Schuss vom 16er des Kapitän Tobi Wimmer, nach einer abgewehrten Ecke, streifte nur den Außenpfosten. Fünf Minuten später die einzige nennenswerte Torchance der Gäste in Halbzeit eins. Ein langer Ball auf Mittelstürmer Andi Forstmayr, doch Steve Brandlmaier, der heute für den verletzten Klaus Dungel im Tor stand, verkürzte beim Herauslaufen den Winkel und konnte zur Ecke klären. Danach spielte nur noch der VfL. Beim Weitschuss von Andre Kriger musste sich Gäste Goali Florian Koroschetz schon mächtig strecken um den Ball noch um den Pfosten zu lecken. Nach der daraus folgenden Ecke kam Besnik Hyseni zum Schuss, doch erneut konnte Koroschetz zur Ecke klären. Diesmal kam der Ball zu Andreas Pettinger und sein Distanzschuss schlug zur verdienten 1:0 Führung ein (35.). Kurz drauf ein langer Ball auf Dennis Brandwirth. Die Gäste reklamierten Abseits, doch der gute Schiedsrichter Andreas Beck sah das anders. Brandwirth sah den völlig frei im Strafraum stehenden Altin Morina, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben (39.). Mit dem Pausenpfiff fast noch das 3:0, doch Sebastian Schaumberger verzog knapp.
Das fiel aber dann Mitte der zweiten Hälfte - fast eine Kopie des zweiten Tores. Langer Ball auf den eingewechselten Benjamin Brandwirth, der passte auf den ebenfalls eingewechselten Thomas Haindl, der lockerflockig zum 3:0 traf (65.). Das Spiel war damit gelaufen, die Gäste zeigten kaum noch Gegenwehr mehr und gaben sich mit dem Ergebnis zufrieden. Auf dem Spielfeld passierte auch nicht mehr fiel. Negativer Höhepunkt in der 80. Minute, nach einem mit Gelb geahndeten Haltens von Florian Mücke, trat Dennis Brandwirth nach und sah vollkommen zu Recht, einen Tag vor seinem 19. Geburtstag die Rote Karte. Die Gäste kamen dann noch gegen die nun in Unterzahl agierenden Hausherren zum 1:3 Anschlusstreffer (83.). Markus Leidmann nutzte einen Abstimmungsfehler zwischen Marcel Gremaud und TW Steve Brandlmaier eiskalt aus. Zu Brandlmaiers Entschuldigung muss man sagen, dass es sein erstes Spiel seit einigen Jahren war. Doch dafür machte er seine Sache ganz gut, fanden auch seine Mitspieler.
Nächste Woche kommt es nun zum Waldkraiburger Stadtderby, denn der VfL II trifft auf den FC Waldkraiburg. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.
 
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL II: 1 Brandlmaier St., 2 Mathis, 3 Gremaud, 4 Burger, 5 Wimmer (C), 6 Kriger, 7 Morina, 8 Pettinger, 9 Schaumberger, 10 Hyseni B., 11 Brandwirth D.; 12 Dreiling, 13 Brandwirth B., 14 Haindl
SV DJK: 1 Koroschetz, 2 Nett, 3 Erbay, 4 Balcioglu., 5 Kastner, 6 Gruber (C), 7 Hönig, 8 Brenner, 9 Forstmayr, 10 Mücke, 11 Asbeck; 12 Sparck, 13 Leidmann, 14 Schymik
Tore: 1:0 Pettinger (35.), 2:0 Morina (39.), 3:0 Haindl (65.) und 3:1 Leidmann (83.)
besondere Vorkommnisse: Rote Karte VfL: Brandwirth D. (80./Tätlichkeit)
Schiedsrichter: SR:Andreas Beck(Mühldorf)
Zuschauer: 50

SpVgg Zangberg - VfL Waldkraiburg II 2:0 (0:0)

VfL II verliert Verfolgerduell in Zangberg mit 2:0

  • Kapitän Sven Strutz hütete in der 2. Halbzeit das Tor für den verletzten Klaus Dungel

Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL II: 1 Dungel, 2 Wimmer, 3 Gremaud, 4 Burger, 5 Frisch, 6 Cossu, 7 Strutz (C), 8 Pettinger, 9 Sprecic, 10 Brandwirth D., 11 Brandwirth B.; 12 Dreiling, 13 Feil, 14 Kriger
SpVgg Z: 1 Busse, 2 Höckendorf, 3 Rauscheder J., 4 Rauscheder Th., 6 Geisberger, 7 Bauer (C), 8 Haider, 9 Auer F., 10 Kruse, 11 Senftl, 14 Auer J.; 19 Bacchouche
Tore: 1:0 Auer (49.) und 2:0 Bauer (72.)
besondere Vorkommnisse: ab der 60. Minute hütete Sven Strutz das Tor für den verletzten Klaus Dungel
Schiedsrichter: SR:Johann Stettner(Burgkirchen)
Zuschauer: 50