Raimund Stuiber

VfL am Mittwoch in Ebersberg

  • Andreas Dubiel ist nach Rotsperre wieder mit von der Partie!

 Bereits am Mittwoch steht in der Bezirksliga Ost der nächste Spieltag auf dem Programm. Dabei treten die Fußballer des VfL Waldkraiburg beim Aufsteiger TSV Ebersberg an. Anstoß im Ebersberger Waldsportpark ist um 19.30 Uhr.
Mit zwei Siegen in Folge und 7:0 Toren fährt die Mannschaft von Trainer Flaviu Githea mit breiter Brust zum dritten Auswärtsspiel in dieser Saison. Auch personell hat der Trainer des VfL wieder mehrere Varianten zur Verfügung. So kehrt nach Rotsperre Andreas Dubiel in den Kader zurück und auch Michael Pikulski hat seine Verletzung auskuriert. Ob die Beiden den Sprung zurück in die Startelf schaffen ist allerdings fraglich, denn die neu formierte Viererkette mit Banny Hadzic, Johannes Helldobler, Eugen German und Sergio Iuga stand bombensicher und ließ sowohl gegen Aschheim als auch gegen Miesbach keinen Gegentreffer zu.
Auch wenn die Gastgeber mit nur 3 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz stehen ist vorsicht geboten. Schon beim ersten Auftritt des Aufsteigers beim TSV Peterskirchen, zeigte die Mannschaft von Trainer Massimo Foraterra trotz der 2:3-Niederlage dass man auch mit den Spitzenteams der Liga mithalten kann. Am vergangenen Wochenende fuhr man im Heimspiel gegen den SB DJK Rosenheim 2 den ersten Saisonsieg ein. Die Rosenheimer Landesligareserve wurde mit einer 4:1-Packung wieder nach Hause geschickt.

Steno Bezirksliga Ost 4.Spieltag

TSV Wasserburg – TSV Peterskirchen 0:7 (0:4). Tore: 0:1 (10.) Sebastian Leitmeier, 0:2 (15.) Sebastian Leitmeier, 0:3 (28.) Sebastian Leitmeier, 0:4 (31.) Sebastian Leitmeier, 0:5 (61.) Martin Vorsamer, 0:6 (71.) Thilo Mösmang, 0:7 (79., Foulelfmeter) Markus Jaeger. Zuschauer: 150. Besonderheiten: Rote Karten für die beiden Wasserburger Hans Weiß (72./grobes Foulspiel) und Stephan Kronast (79./Notbremse).

TSV 1860 Rosenheim 2 – ESV Traunstein 4:1 (1:0). Tore: 1:0 (31.) Michael Pointvogel, 2:0 (47.) Florian Bichler, 3:0 (68.) Marco Vorbeck, 4:0 (73.) Markus Wallner, 4:1 (76.) Maximilian Probst. Zuschauer: 60.

FC Hammerau – SV/DJK Kolbermoor 3:2 (2:1). Tore: 0:1 (4., Handelfmeter) Patrick Eder, 1:1 (6.) Albert Deiter, 2:1 (35.) Albert Deiter, 2:2 (79.) Franz-Xaver Pelz, 3:2 (81.) Deiter. Zuschauer: 130.

1. FC Traunstein – FC Aschheim 2:3 (1:1). Tore: 0:1 (4.) Enis Nart, 1:1 (42.) Manfred Reiter, 2:1 (50.) Dominik Waritschlager (50.) 2:2 (56.) Marian Kaun (56.) 2:3 (81.) Gianfranco Soave. Zuschauer: 150.

FC Bischofswiesen – TSV Waging 5:0 (3:0). Tore: 1:0 (11.) Sebastian Vorberg, 2:0 (21.) Nico Böttger, 3:0 (30.) Martin Förg, 4:0 (50.) Nico Böttger, 5:0 (60.) Christopher Kahmen. Zuschauer: 250.

SV Ostermünchen – SV Nußdorf/Inn 3:1 (2:0). Tore: 1:0 (21.) Bernd Schiedermeier, 2:0 (31.) Bernd Schiedermeier, 3:0 (71.) Leo Stahuber, 3:1 (73.) Anton Lagler (73.). Zuschauer: 368.

VfL Waldkraiburg – 1. FC Miesbach 4:0 (3:0). Tore: 1:0 (22.) Raimund Stuiber, 2:0 (25.) Yves Deutsch, 3:0 (37.) Danut Mititi, 4:0 (70.) Mathias Hertreiter. Zuschauer: 150.

TSV Ebersberg – SB/DJK Rosenheim 2 4:1 (0:0). Tore: 1:0 (48.) Max Leimeister, 1:1 (52.) Salih Kalemci, 2:1 (55.) Georg Münch, 3:1 (75.) Georg Münch, 4:1 (87.) Florian Huber. Zuschauer: 200.

Punktabzug für den VfL

Der VfL Waldkraiburg wird lt. Sportgerichtsurteil vom 14.8.10 mit einem Punktabzug bestraft. Wegen des nichtzulässigen Einsatzes von Walter Kötelverö in der Bezirksligapartie am 31.7.10 in Nußdorf (Endstand 0:0) wird das Spiel für den VfL als verloren und für Nußdorf als gewonnen gewertet!

Für Walter Kötelverö lag zwar eine Pass-Online-Spielberechtigung vor, jedoch hatte der Spieler keinen Personalausweis dabei. Die Aussage des Schiedsrichters, dass ein Einsatz von Kötelverö möglich sei, war falsch, ist aber nicht verbindlich und kann deshalb nicht als Entschuldigung gelten.

Das genaue Urteil und die Begündung liest sich wie folgt:

Urteilstext:
11: Bezirksliga-Spiel SV Nußdorf/Inn - VfL Waldkraiburg am 31.07.10.

Urteil:

I. VfL Waldkraiburg erhält wegen unzulässigen Einsatzes eines Spielers gem. § 73 III RVO eine Geldstrafe in Höhe von € 75,00. Das Bezirksliga-Verbandsspiel SV Nußdorf - VfL Waldkraiburg am 31.07.2010 wird gem. §§ 73 III RVO, 40 IV SpO für den VfL Waldkraiburg als verloren und für den SV Nußdorf als gewonnen gewertet.
II. Der VfL Waldkraiburg trägt gem. §§ 32, 33 RVO, § 11 I. 13 lit b FO die Kosten des Verfahrens in Höhe von € 25,00.
III. Stellungnahme lag vor.

Begründung:

Gründe:

Der Spieler Kötelverö Walter wurde ausweislich des Spielberichts und eigener Einlassungen in der zweiten Spielhälfte durch den VfL Waldkraiburg eingesetzt. Für den Spieler lag kein Spielerpass vor, es wurde die Pass-Online-Spielberechtigung vorgelegt. Eine Legitimation mit einem amtlichen Lichtbildausweis erfolgte unstrittig nicht.

Gem. § 45 V SpO muss sich der Spieler vor Spieleintritt bei Vorlage der Pass-Online-Spielberechtigung durch einen amtlichen Lichtbildausweis legitimieren, sonst kann er am Spiel nicht teilnehmen. Setzt der Verein Spieler ein, ohne die in Abs. V a.a.O. genannten Voraussetzungen zu erfüllen, ist dieser Verstoß mit einer Geldstrafe gemäß § 77 III RVO zu ahnden. Die Spielwertung erfolgt nach § 40 SpO.

Nach ständiger Rechtsprechung durch das Verbands-Sportgericht ist es die Pflicht der Vereine, sich über die Regularien der Spielordnung ausreichend Kenntnis zu verschaffen. Tut er dies nicht, hat er die Folgen zu tragen.
Aussagen des Schiedsrichters zum Spielrecht haben keine Verbindlichkeit, d.h. der Verein kann nicht auf die Richtigkeit dieser Aussage vertrauen bzw. sich auf diese mit befreiender Wirkung berufen. Der Schiedsrichter ist auch i.S. der laufenden Rechtsprechung keine kompetente Persönlichkeit des Verbandes, welcher man uneingeschränkt folgen kann.

Der Spieler Kötelverö Walter wurde zur Überzeugung des BSG Obb. durch den VfL Waldkraiburg unzulässig eingesetzt. Es liegt Schuld i.S.v. § 62 RVO vor.
Die Geldstrafe gem. § 73 III RVO war im unteren Bereich anzusiedeln. Eine solche in Höhe von € 75,00 war Tat- und Schuld angemessen. Die offenen, sich selbst belastenden Einlassungen des Vereins und das Fehlverhalten des Schiedsrichters, den Spieler ohne die erforderliche Legitimation zum Spiel zuzulassen, wurde dabei strafmildernd berücksichtigt.
Die Spielwertung gem. § 77 III RVO, § 40 IV SpO, als verschuldensunabhängige Nebenfolge i.S.v. § 61 RVO, ergibt sich zwangsläufig aus dem Gesetz. Das Verbandsspiel SV Nußdorf - VfL Waldkraiburg am 31.07.2010 ist gem. § 40 IV SpO für den SV Nußdorf als gewonnen und für den Vfl Waldkraiburg als verloren zu werten.
 
 

Wieviele Tore schießt Neuzugang Mathias Hertreiter für den VfL in dieser Saison?

Mehr als 25 Tore
6% (3 Stimmen)
20 - 25 Tore
24% (13 Stimmen)
15 - 19 Tore
26% (14 Stimmen)
10 - 14 Tore
20% (11 Stimmen)
Weniger als 10 Tore
24% (13 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 54

1. FC Miesbach zu Gast im Jahnstadion

  • Kapitän Benny Hadzic ist in der Abwehr des VfL gesetzt!

 Am Samstag empfangen die Fußballer des VfL Waldkraiburg um 15 Uhr im heimischen Jahnstadion den 1. FC Miesbach zum Bezirksligaduell. Nach dem Erfolg in Aschheim will die Mannschaft von Trainer Flaviu Githea nun auch zu Hause den ersten Saisonsieg einfahren.
Mit nunmehr 4 Punkten nach 3 Spielen haben die Waldkraiburger den befürchteten Fehlstart vermieden. Mit dem 1. FC Miesbach stellt sich nun ein vollkommen unbekannter Gegner in Waldkraiburg vor. Bisher spielte das Team aus dem Alpenvorland in der Bezirksliga Süd und belegte dort im Vorjahr den achten Platz. Bei der Aufteilung der Mannschaften auf die einzelnen Bezirksligen rutschten die Miesbacher erstmals in die Bezirksliga Ost. Dort erwischte das Team von Trainer Reiner  Leitl keinen guten Start und unterlag beim Aufsteiger FC Aschheim mit 0:3. In den beiden Heimspielen konnte man diese Scharte überzeugend auswetzen und siegte deutlich mit 2:0 gegen den SB Rosenheim II und 5:1 gegen den hochgelobten TSV Ebersberg. Durch diese Erfolge hat sich der 1. FC Miesbach mit 6 Punkten in der Tabelle auf Rang 4 vorgeschoben. Auffälligster Spieler war Stürmer Sebastian Dietze der sich gegen Ebersberg gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen durfte und mit insgesamt 4 Treffern schon auf Rang 2 der Torjägertabelle liegt.
Der VfL Waldkraiburg hat derzeit einige personelle Sorgen was die Defensive betrifft. Innenverteidiger Andreas Dubiel sitzt noch seine Rotsperre ab und Außenverteidiger Michael Pikulski musste in Aschheim zur Pause verletzt ausgewechselt werden. Wem Githea neben Kapitän Benny Hadzic und Johannes Helldobler das Vertrauen im Abwehrverbund schenken wird, war bis zum Abschlußtraining noch unklar. Als Kandidaten stehen mit Eugen German, Sergio Iuga und Yves Deutsch mehrere bewährte Varianten zur Verfügung.  Veränderungen im Angriff wird es dagegen wohl kaum geben. Bisher wurden alle 4 Saisontreffer von Stürmern erzielt wobei Neuzugang Mathias Hertreiter bereits 2 Zähler auf seinem Konto aufzuweisen hat. Auch sein rumänischer Sturmpartner Danut Mititi zeigte sich in Aschheim stark verbessert und erzielte sein erstes Saisontor und bereitete den Treffer von Walter Kötelverö mustergültig vor.
Mit einem erneuten Sieg könnte der VfL Waldkraiburg den 1. FC Miesbach in der Tabelle überholen und mit breiter Brust zum nächsten Auswärtsspiel am kommenden Mittwoch beim TSV Ebersberg fahren!

Auf welchem Tabellenplatz steht die 1. Mannschaft des VfL am Ende der Saison 2010/11 in der Bezirksliga Ost?

Beschreibung: 
Sagt uns Eure Meinung bis 17.08.2010
Platz 1 - 4
31% (22 Stimmen)
Platz 5 - 8
44% (31 Stimmen)
Platz 9 - 12
17% (12 Stimmen)
Platz 13 - 16
7% (5 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 70

Schwere Aufgabe für den VfL - Gastspiel in Aschheim

  • Raimund Stuiber & Co. stehen vor einer schweren Auswärtshürde

Nach der nicht zufriedenstellenden Ausbeute aus den beiden ersten Punktspielen steht für die Fußballer des VfL Waldkraiburg am kommenden Sonntag eine schwere Aufgabe auf dem Programm. Um 14.30 Uhr trifft man im Aschheimer Sportpark auf den Aufsteiger FC Aschheim, der völlig überraschend mit 6 Punkten zusammen mit dem TSV Peterskirchen an der Tabellenspitze der Bezirksliga Ost zu finden ist.

Nach der Niederlage am Mittwoch gegen Peterskirchen ist erst einmal Ernüchterung im Lager des VfL eingetreten. Mit nur einem Punkt findet man sich auf Rang 12 der Tabelle wieder und steht in den nächsten Spielen schon unter gehörigem Druck.

Trainer Flaviu Githea wird auch in den nächsten Spielen nicht auf seine Wunschformation in der Innenverteidigung zurückgreifen können. Die rote Karte wegen einer Tätlichkeit in Nußdorf für Andreas Dubiel wird eine längere Sperre nach sich ziehen. Das Urteil und das Strafmaß wird nächste Woche vom Bezirkssportgericht erwartet. Gegen Peterskirchen machte Eugen German auf der vakanten Position neben Kapitän Benny Hadzic eine gute Figur. Auch wenn er durch ein Missgeschick den 2:1-Führungstreffer des TSV Peterskirchen einleitete, dürfte er weiterhin das Vertrauen seines Trainers genießen.

In der Offensive waren sowohl Neuzugang Mathias Hertreiter als auch Danut Mititi sehr engagiert, leider fehlten den beiden oft die Zuspiele aus dem Mittelfeld. Zu selten konnten sich Patrick Keri und Manuel Stadlmayr in Nußdorf und gegen Peterskirchen auf der Außenbahn in Szene setzen und ihre Sturmkollegen mit Flanken füttern.

Der FC Aschheim, der als Aufsteiger mit dem Saisonziel "Klassenerhalt" in die neue Spielzeit gestartet war, stellte mit zwei deutlichen Siegen seine Stärke unter Beweis. Die Mannschaft von Trainer Christian Sedlmaier fegte zum Auftakt im heimischen Stadion den 1. FC Miesbach mit 3:0 vom Platz und ließ während der Woche beim hochgelobten TSV Ebersberg einen eindrucksvollen 4:1-Sieg folgen.

Keri Patrick

  • Keri Patrick
Profil Patrick Keri
Spitzname:
Alter / Nationalität: 29 Jahre /
Position: Mittelfeld
Mannschaft: 1. Mannschaft
Bisherige Vereine

TSV Ampfing

Weichhart Markus

  • Weichhart Markus
Profil Markus Weichhart
Spitzname:
Alter / Nationalität: 36 Jahre /
Position: Mittelfeld
Mannschaft: 1. Mannschaft
Bisherige Vereine

SV Aschau, VfL Waldkraiburg

Stuiber Raimund

  • Stuiber Raimund
Profil Raimund Stuiber
Spitzname:
Alter / Nationalität: 36 Jahre /
Position: Abwehr
Mannschaft: 1. Mannschaft
Bisherige Vereine
  • SV Aschau
  • VfL Waldkraiburg