VfB Forstinning - VfL Waldkraiburg 5:3 (1:1)

DruckversionEinem Freund senden
  • Urban Halozan erzielte zwei Treffer, konnte aber an der Niederlage nichts ausrichten.
    Urban Halozan erzielte zwei Treffer, konnte aber an der Niederlage nichts ausrichten.

Durch ein 5:3 musste sich der VfL Waldkraiburg am Neunten Spieltag der Bezirksliga Ost in Forstinning geschlagen gegeben. Zwei mal konnten die Waldkraiburger ausgleichen, ehe der Gastgeber nach einer knappen Stunde mit einem Doppelschlag das Spiel entschied.

Die Ausgangslage für die Waldkraiburger vor dem Auswärtsspiel war alles andere als komfortabel. Mit Sechs Punkten aus Sieben spielen stand die Mannschaft von Markus Gibis auf dem Drittletzten Tabellenplatz. Forstinning stand mit Sieben punkten auf dem Elften Tabellenplatz und war nur einen Punkt vor dem VfL. Mit einem Sieg hätten sich die Waldkraiburger von den direkten Abstiegsplätzen distanziert und den VfB Forstinning hinter sich gelassen. Doch es sollte anders kommen.

In der ersten Viertelstunde sahen die 110 Zuschauer ein Abtasten der beiden Mannschaften. Keiner wollte einen Fehler machen und früh in Rückstand geraten. Die erste Chance gehörte in der 15. Minute dem VfB Forstinning. Ein Schuss aus der Distanz verfehlte aber das Tor von Domen Bozjak. In der 17. Minute gingen die Hausherren jedoch durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Ivan Bacak in Führung. Die Waldkraiburger ließen sich von dem Gegentreffer aber nicht beeindrucken und spielten weiter nach vorne. Urban Halozan vollendete in der 39. Minute einen Angriff per Fallrückzieher zum Ausgleichstreffer. Wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Der VfB Forstinning legte in der zweiten Halbzeit einen Blitzstart hin. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff traf Alessandro Luzzi zum 2:1. Domen Bozjak sicherte dem VfL Waldkraiburg nach 54 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Mit zwei schnellen Treffern von Bacak und Umut Mutlu (63.) erhöhten die Hausherren auf 4:2. Doch nach dem zweiten Treffer von Halozan in der 67. Minute durch einen Distanzschuss in den Winkel, keimte beim VfL Waldkraiburg wieder ein wenig Hoffnung auf. In der 77. Minute dann die endgültige Entscheidung. Raimund Stuiber lenkte den Ball zuungunsten des VfL Waldkraiburg ins eigene Netz. In der Schlussphase nahm Markus Gibis noch einen Doppelwechsel vor. Für Sebastian Jusic und Edwin Hadzic kamen Marko Komes und Markus Swoboda auf das Feld. Am Schluss fuhr der VfB Forstinning gegen den VfL Waldkraiburg auf eigenem Platz einen 5:3-Sieg ein.

Aufgrund des Sieges von Dorfen in Buchbach rutschten die Waldkraiburger auf einen direkten Abstiegsplatz. Mit mittlerweile sechs Siegen in Folge befindet sich die Mannschaft in einer echten Krise. Am kommenden Wochenende empfangen die Industriestädter die SpVgg Haidhausen im Jahnstadion. Anstoß ist dann um 14 Uhr. 

 

Aufstellung VfL: Bozjak, Stuiber, Pinzariu, Weichselgartner, Halozan, Jusic, Ionas, Keita, Cuedan, Hadzic, Perzlmaier

 

Tore: 1:0 Bacak (17.), 1:1 Halozan (39.), 2:1 Luzzi (47.), 2:2 Bozjak (11m - 54.), 3:2 Bacak (11m - 61.), 4:2 Mutlu (63.), 4:3 Halozan (67.), 5:3 Stuiber (ET - 77.)

 

Zuschauer: 110