VfL Waldkraiburg - ASV Au 3:3 (1:3)

DruckversionEinem Freund senden
  • Mert Lata erzielte den zwischenzeitlichen 1:0 Treffer
    Mert Lata erzielte den zwischenzeitlichen 1:0 Treffer

Am Samstagnachmittag empfing der VfL Waldkraiburg den ASV Au zum ersten Heimspiel des Jahres im Jahnstadion. Vor 100 Zuschauern verpassten es die Industriestädter drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren, kämpften sich jedoch nach einem 1:3-Rückstand zurück und sicherten sich am ende einen Punkt vor heimischer Kulisse.

Nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende in Schönau, war der VfL im nächsten Duell um den Abstieg mit dem ASV Au zum Punkten verpflichtet, um den den Relegationsplatz auf Distanz zu halten. Au startete bereits vor drei Wochen in das Fußballjahr 2019. Ein Sieg im Nachholspiel gegen Reischach, ein Unentschieden gegen Schönau und eine knappe 0:1-Niederlage gegen den Aufstiegsanwärter aus Ampfing, bedeuten den 13. Tabellenplatz vor dem Spiel in Waldkraiburg. Mit 23 Punkten aus 21 Spielen stand die Mannschaft von Florian Dirscherl aber nur drei Zähler hinter dem Achtplatzierten VfL.
Die Waldkraiburger erwischten den bessern Start und hatten bereits früh zwei gute Möglichkeiten. In der zweiten Minute scheiterte Berat Uzun nach flacher Hereingabe von Razvan Rivis am Torwart. Den anschließenden Eckstoß köpfte Neuzugang Michael Cossu knapp übers Tor. Von Beginn an kontrollierten die Waldkraiburger klar das Spielgeschehen und belohnten sich in der 15. Minute mit dem 1:0. Mert Lata verwandelte den Abpraller nach einem Freistoß aus 15 Metern im kurzen Eck. In der 21. Minute mussten die Industriestädter dann einen Rückschlag hinnehmen. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld in Richtung VfL-Tor verlängerte Cossu mit der Hacke über den herauslaufenden Bozjak ins eigene Tor. Ohne eine wirkliche Torchance kam der ASV Au damit zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später das 1:2 aus Waldkraiburger Sicht. Au-Stürmer Pelz verwandelte eine Ablage am Waldkraiburger Strafraum nach einem Einwurf, aus 16 unhaltbar für VfL-Torwart Domen Bozjak flach im Tor. Die Waldkraiburger waren sichtlich geschockt von dem Doppelschlag des ASV Au und verloren die Überlegenheit. Au bekam durch die zwei Tore Überwasser und setzte den VfL weiter unter Druck. In der 27. Minute setzte sich erneut Pelz nach einem Doppelpass gegen die VfL-Abwehr durch, umkurvte Torwart Bozjak und erhöhte auf 3:1 für den ASV Au. Kurz vor der Halbzeit kamen die Waldkraiburger nochmal zu einer Chance zum Anschlußtreffer. Nach einem langen Ball von Rivis kam Lukas Perzlmaier nicht entscheidend an den Ball. Der Klärungsversuch des Au-Keepers landete bei Berat Uzun. Sein Lupfer wurde jedoch von der Linie gekratzt und somit gingen die Teams beim Stand von 3:1 für Au in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang war es erneut der VfL Waldkraiburg, dem der bessere Start gelang. In der 54. Minute erzielte Uzun nach einem Dribbling den 2:3 Anschlusstreffer. Aus gut 16 Metern ließ der VfL-Angreifer dem Torwart des ASV Au keine Chance und verwandelte den Ball im langen Eck. Die gesamte zweite Halbzeit gehörte der Heimmannschaft. Au kam zu keiner nennenswerten Chance in Halbzeit Zwei. Der VfL erspielte sich immer wieder gute Torchancen und drängte auf den Ausgleich. Kurz vor Schluss war es dann soweit. Ein Flanke des eingewechselten Luciano Liquiliqui landete bei Sebastian Jusic, der den viel umjubelten Ausgleichstreffer erzielte. Mit der letzten Aktion hätte Jusic sogar noch zum Held werden können, als er alleine vor dem gegnerischen Keeper auftauchte, jedoch den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Aufgrund des Spielverlaufs kann die Mannschaft von Trainer Markus Gibis zwar mit dem Punkt zufrieden sein, muss in den nächsten Wochen aber weiter hart arbeiten, um die wichtigen Zähler in Richtung Klassenerhalt einzufahren. Am nächsten Wochenende empfängt der VfL Waldkraiburg dann den neuen Spitzenreiter der Bezirksliga Ost, den TSV Ampfing, im Jahnstadion zum Lokalderby.
Anstoß im Jahnstadion ist am Samstag um 14 Uhr.