VfL Waldkraiburg - TSV Ottobrunn 5:1 (2:1)

VfL siegt klar gegen Ottobrunn

DruckversionEinem Freund senden
  • Traf bei seinem Saisondebut gleich doppelt: Birol Karatepe
    Traf bei seinem Saisondebut gleich doppelt: Birol Karatepe

Bei der Heimpremiere der Bezirksligasaison 2017/18 überzeugten die Fußballer des VfL Waldkraiburg auf der ganzen Linie. Vor 100 Zuschauern wurde der TSV Ottobrunn mit einer 5:1-Packung nach Hause geschickt.
Nach seiner Rotsperre aus der letzten Saison stand Trainer Tom Steiger endlich Birol Karatepe zur Verfügung. Sein Einsatz in der Startelf sollte sich schnell auszahlen. Bereits nach 8 Spielminuten verwandelte der Deutschtürke eine Hereingabe von Sebastian Jusic aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren. Nur 120 Sekunden später hatte Jusic das 2:0 auf dem Fuß. Nach schöner Vorarbeit von Patrick Keri traf Jusic's fulminanter Schuss nur die Querlatte. Die Gäste konnten sich in der Folge etwas vom Druck des VfL befreien, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. In der 26. Minute fiel bereits das 2:0. Birol Karatepe sah dass TSV-Keeper Daniel Deseive zu weit vor seinem Tor stand und überraschte Diesen mit einem Weitschuss aus knapp 40 Metern. Doch nur 6 Minuten später fanden die Gäste zurück in die Partie. Nach einem Ballverlust der Waldkraiburger im Mittelfeld schnappte sich Rene Winkler den Ball und passte zentimetergenau auf den im Strafraum lauernden Simon Pleninger. Gegen dessen Flachschuss ist VfL-Torwart Domen Bozjak machtlos und es stand nur noch 2:1. Zwei Minuten später ist der VfL im Glück. Pleninger setzte sich gegen Henry Oguti und Bircan Altmer auf der rechten Seite durch. Seine Flanke köpfte Marius Schwer aus 8 Metern an die Querlatte! Kurz vor der Pause hatte Karatepe die große Chance auf seinen dritten Treffer, doch auch sein Kopfball nach Flanke von Altmer traf nur die Latte (43.)! Nach einer flotten und abwechslungsreichen ersten Halbzeit schickte Schiedsrichter Peter Köglsperger (SC Deining) beim Spielstand von 2:1 in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang legten die Hausherren noch einmal eine Schippe drauf. Wieder waren gerade mal 8 Minuten gespielt als sich Jusic mit tollem Einsatz an der Mittellinie den Ball erkämpft und im liegen an Karatepe weiterleitete. Dessen Pass auf Razvan Rivis ist ebenso sehenswert. RIvis umspielte einen Verteidiger und zirkelte das Leder aus 15 Metern zum 3:1 ins Netz. Die endgültige Entscheidung fiel in der 64. Minute. Eine tolle Ballstaffette über Stuiber, Oguti und Keri findet in Rivis einen dankbaren Abnehmer. Er traf mit einem Platzierten Schuss ins linke obere Eck zum hochverdienten 4:1. Vom TSV Ottobrunn kam in der zweiten Hälfte nicht mehr viel. Folgerichtig kam der VfL zu weiteren Torchancen. Bereits in der 69. Minute fiel der nächste Treffer. Rivis Schuss wurde noch abgeblockt, doch Jusic ist zur Stelle und schoss den Ball überlegt ins linke Eck zum 5:1. In der Schlussphase hatte Rivis noch mehrere Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, doch es blieb beim 5:1.
Mit den ersten 3 Punkten der neuen Spielzeit hat der VfL Waldkraiburg die Abstiegsplätze verlassen und Richtet den Blick in der Tabelle nach oben. Die Leistung gegen Ottobrunn macht Lust auf mehr. Das Trainergespann Tom Steiger/Toni Weichhart hat trotz der Abgänge von wichtigen Spielern eine tolle Mannschaft geformt. Bei den Einwechslungen am Samstag von Abdullah Erylmaz (19), Suekru Ferhat Kocak (20) und Oliver Weichhart (21) zeigte sich, dass die Industriestädter auch für die Zukunft gerüstet sind.

VfL Waldkraiburg: Bozjak - Swoboda, Lata, Stuiber, Hadzic (ab 55. Weichhart), Keri (ab 66. Erylmaz), Jusic, Karatepe (ab 77. Kocak), Oguti, Altmer, Rivis.

TSV Ottobrunn: Deseive - Flecke, Müllmaier, Suarez (ab 66. Bakhouz), Alassani, Radwan (ab 67. von Peinen), Steinegger, Schwer, Knöpfler, Winkler (ab 76. Adelmund), Pleninger.

Tore: 1:0 Karatepe (8.), 2:0 Karatepe (26.), 2:1 Pleninger (32.), 3:1 Rivis (53.), 4:1 Rivis (64.), 5:1 Jusic (69.)

Schiedsrichter: Peter Köglsperger (SC Deining)

Zuschauer: 100