Saisonfinale gegen den SV Saaldorf

DruckversionEinem Freund senden
  • Rechtzeitig zum Saisonfinale hat Razvan Rivis seine Rotsperre abgesessen!
    Rechtzeitig zum Saisonfinale hat Razvan Rivis seine Rotsperre abgesessen!

Die Saison 2016/17 der Bezirksliga Ost befindet sich auf der Zielgeraden. Zum Saisonfinale empfängt der VfL Waldkraiburg den SV Saaldorf. Anstoß im Jahnstadion ist am Samstag bereits um 14 Uhr, da alle Spiele des 30. Spieltages gleichzeitig angepfiffen werden.
Für beide Mannschaften geht es nur noch um eine gute Endplatzierung in der Tabelle. Aufsteiger Saaldorf liegt derzeit mit 42 Punkten auf dem 8. Platz, der VfL nur 3 Punkte dahinter auf Rang 10. Mit einem Sieg könnten die Industriestädter ihr Saisonziel, einen einstelligen Tabellenplatz, noch aus eigener Kraft erreichen. Gerry Kukucska, für den es nach 2 Jahren als Chefcoach das letzte Spiel an der Außenlinie des VfL sein wird, kann wieder auf seinen Topstürmer Razvan Rivis zurückgreifen. Der treffsichere Rumäne (10 Saisontore) war beim Auswärtsspiel in Forstinning wegen eines Foulspiels mit Verletzungsfolge für 4 Spiele gesperrt worden. Schon beim 2:0-Erfolg des VfL im Hinspiel war Rivis massgeblich beteiligt! Den Treffer zum 1:0 durch Franz Kamhuber bereitete er vor, das 2:0 erzielte er selbst!
Für die Gäste lief es in der ersten Bezirksligasaison sehr zufriedenstellend. Trainer Mathias Rehrl und seine Mannschaften konnten insgesamt 12 Siege und 6 Unentschieden auf der Habenseite verbuchen. Mit einem Sieg gegen Waldkraiburg wäre sogar noch Platz 6 im Bereich des Möglichen! Garanten des Erfolgs waren die beiden Offensivkräfte Michael Hauser (17 Treffer) und Johannes Hafner (11 Treffer), die für mehr als die Hälfte aller Saisontore für den SVS verantwortlich zeichneten!
Bereits um 12 Uhr bestreitet die U19 der JFG Bavaria Isengau das Heimspiel der Bezirksoberliga gegen den VfL Kaufering. Leider ist der Klassenerhalt für die JFG nur noch theoretisch möglich. Bei noch 2 ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den rettenden Platz 10 sechs Punkte! Nur ein Erfolg gegen Kaufering würde die Minimalchance auf den Verbleib in der Liga aufrechterhalten.