VfL-AH gewinnt „Sepp-Asanger-Gedächtnisturnier“

DruckversionEinem Freund senden
  • Sportreferent Hans Baumgartner und der Leiter der AH Marius Klimek überreichte den Wanderpokal an Uwe Rosenauer
    Sportreferent Hans Baumgartner und der Leiter der AH Marius Klimek überreichte den Wanderpokal an Uwe Rosenauer

Zum neunten Mal fand das Sepp-Asanger-Gedächtnisturnier der AH-Mannschaft des SV Aschau Fußball statt. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die spannenden Spiele in der Gemeindehalle. Nach den Vorrundenspielen und den Halbfinalen wurden in den Endspielen die Platzierungen ausgespielt.

Im ersten Halbfinale traf die SG Gars-Grünthal auf den VfL Waldkraiburg. Nach einem spannenden Spiel mit anschließendem Siebenmeterschießen siegte der VfL Waldkraiburg mit 8:5. Das zweite Halbfinale gewann der SV Aschau mit einem 3:2 Sieg gegen den SV Weidenbach.
Das Spiel um Platz sieben bestritt der TV Kraiburg gegen die SpVgg Jettenbach. Mit einem 2:0 wurde der TV Kraiburg Siebter und die SpVgg Jettenbach landete auf dem achten Platz. Das Spiel um Platz fünf bestritt der TSV Taufkirchen gegen den TSV Neumarkt, der das Spiel mit einem 4:3 Sieg gegen den TSV Taufkirchen gewann und sich den fünften Platz sicherte, der TSV Taufkirchen wurde Sechster. Den dritten Platz holte sich der SV Weidenbach mit einem 4:3 Sieg im Spiel um Platz drei gegen die SG Gars-Grünthal, die Vierter wurde.

Im Finale standen sich der VfL Waldkraiburg und der Gastgeber SV Aschau gegenüber. Obwohl in der Vorrundenbegegnung der SV Aschau mit einem 5:0 gegen den VfL Waldkraiburg vom Platz ging, war im Finale der VfL Waldkraiburg die stärkere Mannschaft und besiegte den SV Aschau mit 4:1 und holte sich somit den Wanderpokal. Der SV Aschauer wurde als guter Gastgeber somit Zweiter.

Bei der Siegerehrung durch Zweiten Bürgermeister Manfred Römer erhielt jede Mannschaft einen Sachpreis sowie eine Brotzeit. Torschützenkönig des Turniers wurde Andre Schumann vom SV Weidenbach. Sportreferent Hans Baumgartner und der Leiter der AH Marius Klimek überreichte den Wanderpokal an den Spielführer des VfL Waldkraiburg Uwe Rosenauer.