VfL Waldkraiburg 2 - FC Waldkraiburg 1:1

Sadtderby endet mit gerechten Unentschieden

DruckversionEinem Freund senden
  • Trainer Daniel Dungel war mit den Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden.
    Trainer Daniel Dungel war mit den Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden.

Im Waldkraiburger-Stadtderby bekamen die Zuschauer im Jahnstadion ein ausgeglichenes A-Klassenspiel zu sehen. Beide Mannschaften machte das Mittelfeld eng und so ergaben sich wenige Torchancen. Bei den Toren sahen die Keeper beider Mannschaften nicht besonders gut aus. In der 12. Minute lenkte der Keeper des FC Waldkraiburg Martin Tremmel einen Kopfball von Sergiu Iuga aus 10 Meter ins eigene Tor. Nur 120 Sekunden später stand Tobias Neumann etwas zu weit vor seinem Tor. Ferdi Türker zog aus 45 Meter ab und sein Schuss landete im VfL-Gehäuse. Ab diesem Zeitpunkt bekamen die Zuschauer wenig Torraum Szenen zu sehen. Erst in den letzten 10 Minuten hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Die größte Möglichkeit hatte Gery Sagi auf Seiten des VfL. Gery wurde von Sascha Breneizeris frei gespielt, doch Gery vergab freistehend aus 14 Meter. Kurz drauf hatte dann auch noch der FC Waldkraiburg eine gute Torchance. Aber auch sie vergaben diese. Nach der Partie waren beide Trainer Alois Gremaud (FC Waldkraiburg) und Daniel Dungel (VfL Waldkraiburg) der gleichen Meinung: „Dieses Spiel war normal ein 0:0 Spiel.“

Am kommenden Samstag beginnt für die Reserve die Rückrunde. Gegner ist die Mannschaft von SV Pleiskirchen um 17:00 Uhr im Jahnstadion.

Für den VfL Spielte:
1.Neumann – 2.Manherz – 3.Krieger – 4.Sadri - 5.Wimmer – 6.Hyseni -7.Kraus – 8.Balck – 9.Iuga – 10.Strutz – 11.Sagi

Auswechslungen:
38.Min. Swoboda –Kraus
45.Min. Breneizeris –Iuga
57.Min. Kraus – Hyseni
70.Min. Dreiling - Strutz