VfL Waldkraiburg - TSV Polling 4:4

Reserve holt drei Tore Rückstand auf

DruckversionEinem Freund senden
  • Christian Luca mit ein Assist und ein Tor
    Christian Luca mit ein Assist und ein Tor

Die Reserve des VfL wollte nach den letzten zwei Niederlagen gegen die SpVgg Zangberg und der dritten Mannschaft des FC Töging mal wieder Punkten. Aber das Spiel begann nicht gut für die VfL-Reserve. Bereits in der 4. Minute gingen die Gäste aus Polling mit 0:1 in Führung. Martin Steinberger wurde frei gespielt und dieser ließ dem VfL-Keeper aus 10 Meter keine Chance. Nach 10 Minuten hatten die Gäste die nächste gute Möglichkeit, doch diese wurde vergeben. In der 17. Minute war es dann so weit. Die Hintermannschaft des VfL bekam den Ball nicht weg. Thomas Turnhuber kam am 16´ner des VfL an den Ball und zog einfach ab. Sein Schuss schlug unhaltbar in das Gehäuse des VfL zum 0:2 ein. In der 38.Minute wurde Fabian Goldbacher von TSV 66 Polling nach einem Foul an Andi Balck vom Schiedsrichter mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. Doch der VfL verstand es nicht die Überzahl auszunutzen. Die Gäste erhöhten in der 44.Minute sogar auf 0:3. So ging es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit trat eine ganz andere Mannschaft des VfL auf. Man setzte den Gegner sehr früh unter Druck. Die Gäste kamen aus der eigenen Spielhälfte nicht mehr raus. In der 52.Minute verkürzte Christian Luca per Kopf auf 1:3 nach einer Ecke von Gery Sagi. Nur drei Minuten später hatte Christian Luca die nächste Möglichkeit. Doch sein Kopfball ging ganz knapp übers Tor. Rene Zschoche erzielt nach schöner Vorarbeit von Sven Strutz den Anschlusstreffer zum 2:3 für den VfL. Zwei Minuten später hätte Christian Luca den Ausgleich für den VfL erzielen müssen... Aber er köpfte aus 6 Meter ganz knapp am Tor vorbei. In der 62. Minute war es dann soweit. Gery Sagi nahm eine Kopfballvorlage von Christian Luca direkt und traf zum 3:3. Der VfL war drauf und dran den Führungstreffer zu erzielen. Aber gute Chance wurden nicht genutzt. So kam es, wie es im Fußball immer wieder vorkommt: Wenn man sein Chancen nicht ausnutzt wird man bestraft. Thomas Turnhuber erzielt 15 Minuten vor Schluss das 3:4 für den TSV 66 Polling. Nach dem Marian Schneider zwei VfL-Spieler ausspielte und nach innen passte, musste Turnhuber das Leder aus 2 Meter nur noch über die Linie drücken. Doch der VfL gab sich noch nicht geschlagen und spielte weiter nach vorne und wurde dafür belohnt. In der 89. Minute kam Breneizeris Sascha nach einer Ecke zum Kopfball. Sein Kopfball wurde von einem Pollinger Spieler noch ins eigene Tor gelenkt zum 4:4. In der Schlussminute verweigerte der Schiedsrichter dem VfL noch einen Elfmeter als Christian Luca von seinem Gegenspieler im 16´ner beim Kopfball gestoßen wurde. Aber auch den Gästen wurde kurz darauf eine gute Torchance genommen als der Schiedsrichter auf Abseits endschied. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann ab und es blieb letztlich beim verdienten Unentschieden.
Am kommenden Sonntag ist die VfL-Reserve beim Tabellenführer TUS Metteheim zu Gast. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Für den VfL spielten:
1.Neumann – 2. Manherz -3.Iuga – 4.Hyseni – 5.Wimmer – 6.Balck - 7.Kraus – 8.Swoboda – 9.Luca - 10.Zschoche – 11.Sagi

Auswechlungen:
45. Min. Strutz - Swoboda
83. Min. Breneizeris - Strutz
88. Min. Grötsch - Wimmer