Niederbayern-Auswahl "Vögtlinge" zeigen bei 3:2-Sieg gegen die VfL-AH ihre Klasse

DruckversionEinem Freund senden
  • Josef Weiß prominenter Spieler der "Vögtlinge"
    Josef Weiß prominenter Spieler der "Vögtlinge"

Die "Vögtlinge", eine Auswahl von Spielern die in höherklassige Ligen gespielt haben  (bekanntester Akteur unter ihnen Abwehspieler Josef Weiß, Welt-und Europapokalsieger mit dem FC Bayern München in den 70érn) trat zum Gastpiel im Waldkraiburger Jahnstadion an.
Nach wenigen gespielten Minuten zeigte sich, dass die Niederbayern-Auswahl sehr gut organisiert war und gekonnt den Ball in ihren Reihen hielten.  Folgerichtig erzielten die Gäste per Kopfball die 1:0-Führung.  Die Freude auf Seiten der "Vögtinge" hielt nicht lange, denn Florin Gugela erzielte nach schöner Einzelleistung das 1:1. Dieses Erfolgserlebnis war aber einer der wenigen Glanzpunkte die der VfL in der Offensive setzen konnte. Ein Spiel ohne Ball war nicht zu erkennen und aus dem Mittelfeld fehlten die kreativen Ideen. Vor dem Halbzeitpfiff erhöhten die "Vögtlinge" durch einen fulminaten 25-Meter-Weitschuss auf 2:1
Nach der Halbzeitansprache von VfL-Trainer Rudi Daraban drängten die Hausherren die Gäste vermehrt in die eigene Hälfte, die meisten Angriffe endeten aber spätestens am Sechzenmeterraum oder waren einge sichere Beute des hervorragenden "Vögtlinge"-Schlußmannes. Die Niederbayern waren durch Konter stets gefährlich und nutzten eine dieser Chancen zur 3:1-Führung. Wobei die VfL-Defensive und auch Libero Kurt Kletter keine gute Figur machte. Alex Nolli brachte mit seinem Treffer den VfL noch einmal heran. Den Ausgleichstreffer hatte Rene Zschoche auf dem Fuß, doch er verzog freistehend vor dem Gästetor. Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:2-Erfolg der "Vögtlinge", die über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft war.
Auf Seiten des VfL vermisste man Uwe Rosenauer an allen Ecken und Enden. Auch das verletzungsbedingte Fehlen von Leo Weingärtner machte sich gegen diesen starken Gegner bemerkbar.
Erfreulich war die Rückkehr von Adi Weingärtner sowie der Einsatz von Walter Radlbrunner für die VfL-AH. Ein besonderer Dank geht an die Gäste um den 1.Vorstand Erhard Lenz die Weg nach Waldkraiburg auf sich genommen haben.